Manchmal Ekstase / Manchmal Schmerz in der Kunst
Von Gemälden bis hin zu Fernsehwerbung kann es eine feine Grenze zwischen Ekstase und Schmerz geben. Ich werde religiöse und spirituelle Kunst sowie einige überraschende Interpretationen bekannter Werke diskutieren.

Francis Bacons berühmte Serie "Screaming Pope", die 1948 begann, wurde von Eisensteins Film "Battleship Potemkin" inspiriert, in dem wir das schreiende Gesicht einer verwundeten Krankenschwester sehen.

Die "Vertreibung von Adam und Eva aus Eden" (1425) des italienischen Renaissance-Malers Masaccio aus Santa Maria del Carmine, Florenz, Italien, zeigt Eva, wie sie einen "Urschrei" ausstößt. [Sie hat es wahrscheinlich bereut, der Schlange zugehört zu haben.]

Der italienische Barockbildhauer Bernini ist bekannt für "Ecstasy of Saint Teresa" (1647-52) aus weißem Marmor. Es kann in der Cornaro-Kapelle, Santa Maria della Vittoria, Rom, Italien gesehen werden.

Berninis Thema wurde als "spiritueller Orgasmus" beschrieben - genau in dem Moment, in dem ein Engel Teresa von Avilas Herzen mit einem Pfeil aufspießt.

In Teresas Autobiographie heißt es: "Ein Engel hat sie mit der Liebe Gottes in Brand gesetzt und sie in ekstatischen Schmerzensschüben stöhnen lassen."

Apropos von Pfeilen erschossen zu werden, die das Gemälde des Heiligen Sebastian vergessen können - von vielen Künstlern „hingerichtet“. Der italienische Barockkünstler Guido Reni malte nicht weniger als sieben (7) Versionen desselben Themas.

2008 veröffentlichte "The Independent" in London einen Artikel über eine Ausstellung "The Agony and Ecstasy: Guido Renis Saint Sebastians". Wahrscheinlich wurden zum ersten und letzten Mal sechs (6) von sieben (7) Gemälden zusammen gezeigt. [Der aus dem Louvre wurde als zu zerbrechlich angesehen, um zu reisen]

1929 wurde Thomas Mann mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet, der in seiner Dankesrede sagte: "Gnade im Leiden ... Heldentum, symbolisiert durch den heiligen Sebastian."

Der heilige Sebastian wurde wegen seines christlichen Glaubens an einen Pfahl gebunden und mit Pfeilen durchbohrt. In einem schönen Beispiel aus dem spanischen Museo del Prado blickt der Heilige Sebastian in den Himmel. Der Schmerz eines einzelnen Pfeils in dieser Version zeigt keine Gesichtsschmerzen. Er überlebte, wurde aber später zu Tode gesteinigt.

2017 zeigt ein TV-Spot von Samsung für das Galaxy Note8 mit dem Titel "I Love You" eine moderne Liebesgeschichte von zwei Millennials, die miteinander kommunizieren, indem sie Nachrichten auf ihre Telefone schreiben. Die Musik ist "Similau" (See-Me-Lo), die 1949 von Peggy Lee gesungen wurde. Die Fernsehwerbung endet mit dem jungen Mädchen in Ekstase (hier keine Spoiler-Warnung) - gekrönt von Schlagzeug und Frau Lees großartigem Gesang.

Sagen wir einfach: "Früher oder später ist alles Alte wieder neu" - wie vom Horrorautor Stephen King zitiert.

Sie können ein "Classic Art Poster - Saint Sebastian" von Albrecht Dürer (1499) besitzen, das hier bei Amazon.com erhältlich ist.


Video-Anleitungen: Knieschmerzen trotz Meniskus OP // Ursachen & Behandlung (September 2022).