Geschwister teilen sich Zimmer
Manchmal teilen sich Geschwister aus Platzgründen und manchmal aus Komfortgründen oft ein Schlafzimmer, während sie aufwachsen. Wie bei den meisten Dingen, die das „Geschwisterleben“ umfassen, gibt es Vor- und Nachteile, die Eltern beachten sollten, um die Situation effektiv zu bewältigen. Hier sind einige Punkte, die Eltern berücksichtigen sollten, wenn sich Geschwister ein Schlafzimmer teilen:

Kompatibilität - Das Hauptproblem, das untersucht werden muss, wenn Geschwister ausgewählt werden, um sich einen Raum zu teilen, ist ihre Ähnlichkeit im Temperament. Selbst das Zusammenstellen von eineiigen Zwillingen kann eine schlechte Wahl sein, wenn sie in wichtigen Fragen eher gegensätzlich als gleich sind. Wenn zum Beispiel ein Geschwister unordentlich ist und das andere Ordnung braucht, kann das Zusammenleben ein Albtraum sein (für Geschwister und Eltern), da ständig Konflikte auftreten. Für die Harmonie in der Familie sollten Eltern die Persönlichkeiten der Geschwister berücksichtigen und bereit sein, die Kunst des Kompromisses zu lehren.

Alterslücken - Ein Kleinkind mit einem anderen Schlafplan als sein siebenjähriger Mitbewohner kann für beide Geschwister Probleme verursachen. Das jüngere Kind schläft möglicherweise die ganze Nacht nicht sehr gut und dies könnte das ältere Kind sehr gut daran hindern, eine gute Nachtruhe zu finden. Oder vielleicht weckt das ältere Kind das Kleinkind während des Nickerchens. In beiden Fällen kann es sein, dass ein Kind nicht genug Ruhe bekommt und die Eltern sich dann mit der Verschrobenheit eines oder beider Kinder auseinandersetzen müssen. Es ist auch wichtig zu wissen, dass Mobbing und starke Eifersucht bei Geschwistern verschiedener Altersgruppen auftreten können. Leider können sich diese Probleme hinter den verschlossenen Türen des Geschwisterschlafzimmers verschärfen. Eltern sollten die Konflikte (Art und Häufigkeit) genau berücksichtigen, wenn sie Geschwister mit Altersunterschieden unterbringen, da möglicherweise neue Schlafarrangements erforderlich sind.

Geschlecht - Das Teilen von Räumen bei unterschiedlichen Geschlechtern ist ein Thema, das unterschiedliche Meinungen hat. Einige glauben, dass die Geschwisterbindung unabhängig vom Geschlecht von Vorteil ist, und sie haben kein Problem damit, dass Geschwister des anderen Geschlechts sich ein Schlafzimmer teilen, selbst als Grundschüler. Andere glauben, dass es immer am besten ist, Geschwister für die gemeinsame Nutzung von Räumen nach Geschlecht zu trennen und Geschlechter überhaupt nicht zu mischen. Es gibt Vorteile und Hindernisse für beide Sichtweisen, aber deutliche Unterschiede im Geschlecht sind ein Thema, mit dem sich Eltern irgendwann befassen müssen, wenn sich Geschwister ein Zimmer teilen. Je älter die Geschwister werden, desto relevanter wird das Thema. Die meisten würden zustimmen, dass die Trennung erfolgen sollte, bevor die Geschwister die Mittelschule erreichen.

Datenschutzbedürfnisse - Normalerweise beginnt ein Kind um das elfte Lebensjahr den Übergang zu den „wunderbaren Teenagerjahren“. In diesem Alter sind Kinder „zwischen“ der Kindheit (wo sie stark von ihren Eltern abhängig sind) und dem Teenager (wo sie heftig für Respekt und Unabhängigkeit kämpfen) Es kann eine aufregende und verwirrende Zeit sein, da die Herausforderungen der Pubertät sicher im Mittelpunkt stehen. Es ist nicht ungewöhnlich, dass ein "Tweener" nach seinem eigenen Zimmer fragt und gerne einen Keller oder Dachboden akzeptiert. Wenn überhaupt Möglicherweise sollten Eltern einen Weg finden, ein wenig Privatsphäre für ihr reifendes Kind zu schaffen. Sie werden dich auf jeden Fall dafür lieben!

Video-Anleitungen: UNSER ZIMMER ???? Roomtour - Wir teilen uns ein Zimmer ???? // LeaMarie (Dezember 2021).