Nebensaison-News
Die Mehrheit der NFL-Nachrichten, die derzeit die nationale Szene dominieren, sind Geschichten von ehemaligen, suspendierten und beschämten Athleten.

Pensionierter, nicht pensionierter, pensionierter Brett Favre hat erneut "offiziell" angekündigt, dass er im Ruhestand bleiben wird. Nach seiner eigenen veröffentlichten Erklärung ist sein Körper nicht auf das von einem NFL-Quarterback geforderte Wettbewerbsniveau vorbereitet. Eine Schulteroperation nach der Pensionierung führte zu einem weiteren Comebackversuch von Favre, diesmal bei den Minnesota Vikings. Diese Woche kündigte Favre jedoch an, dass er (vorerst) im Ruhestand bleiben werde, da er der Ansicht sei, dass er derzeit nicht in der Lage sei, auf professioneller Ebene zu bestehen.

Der frühere New York Giants-Empfänger Plaxico Burress ist wieder in den Nachrichten. Die Staatsanwälte von New York haben angekündigt, dass sie wegen Waffenbesitzbeschuldigungen gegen Burress im Jahr 2008 eine „definitive“ Gefängnisstrafe beantragen werden, als er sich versehentlich mit einer angeblich nicht registrierten Waffe in einem Nachtclub erschoss. Burress hat die Erlaubnis erhalten, in der Saison 2009 zu spielen, bis das Ergebnis der Waffenbeschuldigungen vorliegt.

Die Nebensaison war für den neu unter Vertrag genommenen Buffalo Bills-Empfänger Terrell Owens alles andere als erholsam. Nach dem Wettbewerb bei ABCs "The Superstars" spielt Owens derzeit in seiner eigenen Reality-Show auf VH-1 mit dem passenden Titel "The T.O. Show." Trotz des kleineren Medienortes in Buffalo scheint Owens entschlossen zu sein, die Kameras in irgendeiner Weise auf sich zu ziehen.

Jim Johnson, Verteidigungskoordinator der Philadelphia Eagles, starb diese Woche nach einem Kampf gegen Krebs. Johnson war 10 Jahre lang Defensivkoordinator bei den Eagles, bevor er im Mai wegen Krebsbehandlungen Urlaub nahm. Sean McDermott, der in Johnsons Abwesenheit die Rolle übernommen hatte, wurde als sein ständiger Ersatz benannt.

NFL-Kommissar Roger Goodell stellte den in Ungnade gefallenen Ex-Quarterback Michael Vick von Atlanta Falcons offiziell wieder ein, nachdem Vick die Haftstrafe von 18 Monaten und den anschließenden Hausarrest und die Bewährung nach Anklage wegen einer illegalen Hundekampfoperation in Virginia beendet hatte. Die Wiedereinstellung von Vick hängt von vielen Dingen ab, einschließlich des Abschlusses psychologischer Tests und der Zusammenarbeit mit der Humane Society der Vereinigten Staaten, um die Öffentlichkeit über Hundekämpfe aufzuklären.

Es bleibt abzuwarten, welches Team, falls vorhanden, bereit ist, Vick zu verpflichten, der seit 2007 von der NFL suspendiert ist. Der pensionierte NFL-Trainer Tony Dungy hat sich bereit erklärt, Vick während der gesamten Saison zu betreuen und ihm dabei zu helfen, sein Verhalten auf dem richtigen Weg zu halten und sportlich. Die Meinungen in der gesamten Liga und in der Öffentlichkeit sind uneinheitlich, ob Vick eine zweite Chance in der NFL verdient.

Video-Anleitungen: Airline News Nr. 43 - Luftfahrt Neuigkeiten (Juni 2024).