Vertrauen bewahren, wenn Sie Ihren Job verlieren

Gefühle des Vertrauens und des Selbstwertgefühls können eng mit Ihrer Arbeit verbunden sein. Wenn Sie also Ihren Job verlieren, verlieren Sie oft mehr als einen Gehaltsscheck. Sie können auch einen Teil Ihres Selbstvertrauens verlieren.

Sie haben Ihre Arbeit vielleicht geschätzt, weil Sie stolz auf hart erarbeitete berufliche Leistungen waren, oder vielleicht wussten Sie, dass Ihre Arbeit sozial wertvoll ist, und Sie haben durch dieses Wissen Selbstsicherheit gewonnen. Sie haben vielleicht mit fantastischen Kollegen zusammengearbeitet oder waren stolz auf Ihre Fähigkeit, sich und Ihrer Familie einen komfortablen Lebensstil zu bieten.

Was auch immer der Grund sein mag, wenn Arbeit und Selbstwert für Sie Hand in Hand gehen und Sie Ihren Job verloren haben, müssen Sie auf einige häufige Fallstricke des Selbstvertrauens achten.

Geldsorgen
Wenn Sie arbeitslos sind, können Geldsorgen ein komplexes Problem sein. Natürlich können bei einem Rückgang des Haushaltseinkommens Bedenken hinsichtlich der Erfüllung finanzieller Verpflichtungen aufkommen, aber Arbeitslosigkeit kann auch das Gefühl der Unzulänglichkeit in Bezug auf Geld hervorrufen.

Während Sie vielleicht einmal das Gefühl der Unabhängigkeit oder Zufriedenheit verspürt haben, das sich aus der Versorgung für sich und Ihre Familie ergeben kann, haben Sie plötzlich das Gefühl, dass Sie die sozialen Erwartungen oder Ihre eigenen Erwartungen in Bezug auf das Einkommen nicht erfüllen.

Isolierung
Für viele Menschen ist der Arbeitsplatz eine Quelle sozialer Verbindungen. Wenn Sie einen Job verlieren, können diese sozialen Verbindungen leicht verloren gehen, es sei denn, Sie bemühen sich, mit ehemaligen Kollegen in Kontakt zu bleiben.

Viele Menschen, die einen Job verlieren, suchen keine Unterstützung und geraten dann in einen Tagesablauf, der dazu führt, dass sie viel Zeit alleine verbringen. Wenn sich Ihre Jobsuche darauf konzentriert, den ganzen Tag allein an Ihrem Computer zu sitzen, online nach Job-Leads zu suchen oder wenn Sie vermeiden, Ihre Belastungen und Bedenken mit einer unterstützenden Person zu teilen, kann die Isolation leicht über Sie hinwegkommen.

Änderungen des Lebensstils
Große Änderungen des Lebensstils können häufig mit Arbeitslosigkeit einhergehen, und diese Änderungen können zu einem verminderten Vertrauen führen. Möglicherweise müssen Sie die sozialen Aktivitäten aufgrund des verringerten Einkommens einschränken oder sich auf Rollenwechsel in Ihrem Haushalt einstellen. Arbeitslosigkeit bedeutet in der Regel auch den Verlust der Sicherheit Ihrer normalen Routine. All diese Veränderungen können eine bereits stressige Situation belasten.

Selbstzweifel
Selbst in wirtschaftlich schwierigsten Zeiten machen sich die Menschen oft selbst für den Verlust eines Arbeitsplatzes verantwortlich. Darüber hinaus könnten Sie sich Sorgen machen, dass Sie Ihren Job nicht durch etwas Passendes ersetzen können. Selbstbeschuldigung und Zweifel sind häufige Gefühle, die aus Arbeitslosigkeit resultieren und selbst das Selbstwertgefühl der selbstbewusstesten Person schnell untergraben können.

Der erste Schritt, um Ihr Vertrauen zu bewahren, wenn Sie Ihren Job verlieren, besteht darin, die spezifischen Veränderungen und Umstände zu erkennen, die Ihr Selbstbewusstsein untergraben können. Seien Sie sich der Fallstricke im Zusammenhang mit Selbstvertrauen und Arbeitslosigkeit bewusst, damit Sie proaktiv vorgehen und potenzielle Bedenken ansprechen können, bevor sie sich ändern, um Ihr Vertrauen zu untergraben.

Video-Anleitungen: "Du sollst Vater und Mutter ehren?" | SWR Nachtcafé (Dezember 2022).