Freitag der 13
Am Camp Crystal Lake, der Heimat des toten, aber lebendigen, ertrunkenen, aber auferstandenen menschlichen Schlachters Jason Voorhees, hat sich nicht viel geändert. Zählung der Toten. Es kommt alles auf die Anzahl der Körper an.

Offensichtlich lieben die schreienden, keuchenden, klatschenden und jubelnden Menschenmengen das gleiche alte Spiel mit neuen Spielern. Wer wird ermordet? Wann? Wie? In welcher Reihenfolge? Wird sie nackt sein (weil Frauen normalerweise nackt sind, bevor sie sterben)? Völlig nackt? Einfach oben ohne? Oder hat das schöne, junge Opfer nach einem wilden sexuellen Toben einfach ihr Oberteil angezogen und dann „den Hack“ erhalten?


Freitag, der 13. 2009 ist in vielerlei Hinsicht wie jeder Horrorfilm, laute, donnernde Musik dient als Treiber für eine Vielzahl vorhersehbarer, nicht kreativer Morde an jungen und schönen Menschen durch Tote und Deformierte.

In diesem Kapitel reist eine Gruppe von 20 Personen für das Wochenende zu Trents Familienhütte. Gemäß der Formel gibt es mehr Männer als Frauen. Wenn also die Kopplung beginnt, sind noch ein paar Männer übrig, die sich wünschen, sie hätten ein Mädchen. Natürlich ist der große, gutaussehende, blonde, reiche, hochmütige und unhöfliche Trent ein virtueller Kükenmagnet, während die in Belize geborenen Minderheitenschauspieler Arlen Escarpeta als Lawrence und der in New Jersey geborene asiatische Schauspieler Aaron Yoo als Chewie Unkraut pusten mussten und wünschte, eines der Mädchen würde ihnen etwas Aufmerksamkeit schenken. Zumindest wurde der Schwarze nicht zuerst getötet, wie es viele Jahre in den Horrorfilmen der Fall war.

Schreckensfans werden von Regisseur Marcus Nispels jüngster Einzahlung in das Terror-Genre nicht enttäuscht sein. Der in Frankfurt geborene Nispel, der zuvor als Musikvideodirektor bekannt war, inszenierte 2003 auch das grausame Remake des Texas Chainsaw Massacre, einen weiteren Film über einen deformierten, wütenden Jäger, der die Ahnungslosen und Unschuldigen jagt und schlachtet.

Mord- und Chaosfans werden von der direkten Hinrichtungsaktion an diesem Freitag, dem 13., nicht enttäuscht sein. Nach ein paar Minuten Hintergrundgeschichte und ein paar Sekunden, die verwendet wurden, um eine aktuelle Story zu erstellen, ist es töten, töten, töten.
Passend zum 21. Jahrhundert hielt Jason auf dem Weg zum Set beim Makeover-Trailer an. Alles hat sich geändert, Jason 2009 scheint größer, stärker, schneller zu sein und verfügt über fortgeschrittene Fähigkeiten in roher Brutalität. Zu sehen, wie Menschen erstochen, zerquetscht, ertrunken, geschnitten, mit Booten überfahren, mit Schwertern, Pfeilen und Macheten durchdrungen werden, ist für mich persönlich beunruhigend und beunruhigend. Doppelt so, als ich den Leuten zuhörte, die jubelten. Während die Musik Bariton-Beats mit brutzelnden Klängen von Streichinstrumenten spielte, stellte ich meine Entscheidung in Frage, diesen Film zu covern.

Vielleicht das Chaos unseres wirklichen Lebens; Mit dem Status der USA in Gefahr, massivem Verlust von Arbeitsplätzen, einem enormen Wohnungsdebakel und dem Surren des wirtschaftlichen Versagens kann Hollywood nur übertönen und abschrecken. Warum nicht Jason Voorhees, der immer noch als Bürgermeister, Sheriff, Richter, Jury, alleiniger Bewohner und Henker von Camp Crystal Lake fungiert, auf die Bühne bringen, um unverfälschten Tod und Zerstörung in einer gestressten Welt zu verbreiten?

Mach weiter, schrei!


Regie: Marcus Nispel
Darsteller: Jared Padalecki, Derek Mears, Danielle Panabaker, Amanda Righetti, Travis Van Winkle, Aaron Yoo,
Bewertet: Bewertet mit R für starke blutige Gewalt, einige grafische sexuelle Inhalte, Sprache und Drogenmaterial.
Laufzeit: 97 min
Studio: Crystal Lake Entertainment

Video-Anleitungen: Jason in Manhattan - Freitag der 13 Teil 8 Deutsch Clip/Szene 1989 BluRay HD (August 2020).