Frei zu einem guten Zuhause
Obwohl jeder verpflichtet sein sollte, sich um seine Hunde zu kümmern, und bereit sein sollte, Kompromisse einzugehen, um sie zu halten, gibt es manchmal triftige Gründe, warum jemand seinen Hund abgeben muss, auch wenn unerwartete Änderungen dies unpraktisch machen. Diese Gründe könnten sein ... Verlust eines Arbeitsplatzes oder Umzug in eine Unterkunft, in der Hunde nicht erlaubt sind. Hunde müssen manchmal zur Adoption freigegeben werden, weil jemand in ihrem Haus an schweren Allergien leidet. Manchmal braucht ein Hund ein neues Zuhause, weil ein Besitzer körperlich nicht mehr in der Lage ist, sich darum zu kümmern, oder der Besitzer todkrank ist. Wenn ein Hundebesitzer stirbt, müssen Familienmitglieder manchmal ein neues Zuhause für den Hund finden. Bei einem anderen Haustier kann es zu ernsthaften Aggressions- oder Dominanzproblemen kommen.

In dem Bestreben, ein liebevolles Zuhause für Hunde zu finden, die ihnen wichtig sind, schalten die Leute manchmal "Free To Good Home" -Anzeigen in Zeitungen. Viele Leute, die auf diese Weise werben, haben wirklich gute Absichten und kümmern sich darum, was mit dem Hund passiert. Wenn Sie Ihren Hund aus irgendeinem Grund nicht behalten können, versuchen Sie bitte NICHT, ein neues Zuhause für Ihr Haustier zu finden, indem Sie es anbieten - "Kostenlos für ein gutes Zuhause". Bitte geben Sie Ihren Hund nicht an Fremde weiter!

Unehrliche Personen, die Hunde mit Gewinn verkaufen, finden routinemäßig kostenlose Hunde durch Zeitungsanzeigen. Um jemanden zu täuschen und zu überzeugen, dass er ein Haustier in der Familie haben möchte, bringen sie möglicherweise sogar Kinder mit, wenn sie einen freien Hund abholen. Diese Betrüger sind ziemlich hinterhältig und gut darin, was sie tun. Sie wissen, was sie sagen und tun müssen, um so auszusehen, als wollten sie Ihren Hund wirklich als ihr Haustier.

Was kann mit einem Hund passieren, wenn er an jemanden geht, der auf die Anzeige "Free to a Good Home" antwortet?

  • Einige Hunde werden an Forschungslabors verkauft.

  • Bestimmte Rassen werden an Hundekampfförderer verkauft und in Hundekämpfen eingesetzt. Diese Leute kaufen auch hilflose Hunde, um sie als lebenden Köder für Kampfhunde zu verwenden. Der Köder wird buchstäblich auseinandergerissen.

  • Einige werden in Kultritualen geopfert.

  • Hunde, die nicht kastriert oder kastriert wurden, könnten als Zuchttiere in einer "Welpenmühle" verwendet werden und unter bedauerlichen Bedingungen leben. Frauen werden nur existieren, um einen Wurf nach dem anderen zu haben.

  • Selbst wenn jemand wirklich einen Hund für ein Haustier haben möchte, aber einen freien finden muss, wie kann er sich die Kosten für die Pflege von Haustieren leisten? Wenn eine Person es sich nicht leisten kann, die Adoptionsgebühr für ein Haustier aus einem Tierheim zu zahlen ... eine Gebühr, die aktuelle Schüsse und das Kastrieren oder Kastrieren umfasst ... wie kann sie sich die normalen Kosten für ein richtiges Haustier leisten? Pflege? Wie werden sie sich Tierarztrechnungen leisten, wenn der Hund krank wird? "Es ist unwahrscheinlich, dass jemand, der einen freien Hund sucht, ernsthafte Anstrengungen unternimmt, um eine gute tierärztliche Versorgung, eine sichere Umgebung und eine angemessene Ausbildung zu gewährleisten. Freie Hunde werden oft verlassen oder anonym gelassen in Tierheimen, um auch die Rücknahmegebühr nicht bezahlen zu müssen.

  • Andere verantwortungslose angehende Züchter suchen ebenfalls nach kostenlosen Hundeanzeigen. Sie wollen einfach nicht für den Hund oder irgendetwas anderes bezahlen, wie zum Beispiel die tierärztliche Versorgung, das ihren Gewinn aus dem Verkauf von Welpen schmälern würde. Während ihre Hunde bessere Lebensbedingungen haben als eine Mühle in Originalgröße, kümmern sich diese Hobbyisten nicht wirklich um die Tiere. Zwischen den Würfen werden die Hunde vernachlässigt und leben oft draußen - gebunden an eine Hundebox. Da diese Leute nichts in den Hund investiert haben, haben sie auch nichts zu verlieren.

Wenn Sie ein liebevolles neues Zuhause für Ihren Hund finden müssen ...

  • Lassen Sie einen Hund immer kastrieren oder kastrieren, bevor Sie ihn zur Adoption anbieten. Wenn ein Hund, der sich fortpflanzen kann, zu einem Schnäppchenpreis verschenkt oder verkauft wird, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass er entweder in einer Welpenmühle oder im Hinterhof einer anderen Person zur Zucht verwendet wird. Überprüfen Sie für kostengünstiges Kastrieren und Kastrieren die örtlichen humanen Organisationen und Tierheime.

  • Es ist eine Option, einen Hund zu einer örtlichen Humane Society oder einem Tierheim zu bringen. Denken Sie jedoch daran, dass viele Tierheime nicht über die Ressourcen verfügen, um mit einer großen Anzahl von Hunden umzugehen. Sie finden ein Zuhause für so viele wie möglich, aber der Platz im Zwinger ist begrenzt. Abhängig von den Richtlinien des Tierheims und der Rasse, dem Alter, der Gesundheit oder dem Temperament des Hundes könnte er eingeschläfert werden, anstatt zur Adoption freigegeben zu werden. Ihr örtliches Tierheim verfügt möglicherweise über eine Liste von Rettungsgruppen in Ihrer Nähe.

  • Wenden Sie sich an eine legitime Rettungsorganisation. Einige Gruppen sind auf nur eine Rasse spezialisiert, andere nehmen jede Rasse oder Mischrasse. Einige akzeptieren nur gesunde Hunde bis zu einem bestimmten Alter, andere nehmen sogar ältere Hunde und Hunde mit besonderen Bedürfnissen auf. Sie müssen viele Informationen über den Hund wissen, damit sie versuchen können, die richtigen Besitzer mit dem richtigen Hund zu finden.

  • Fragen Sie Ihren Tierarzt, ob er jemanden kennt, der möglicherweise einen Hund wie Ihren sucht. Wenn Ihr eigener Tierarzt niemanden kennt, rufen Sie andere Tierärzte an.

  • Wenn Sie Ihren Hund von einem seriösen Züchter gekauft haben, teilen Sie dem Züchter mit, dass Sie den Hund nicht behalten können. Viele Züchter nehmen einen Hund zurück, den sie verkauft haben. Einige Züchter haben eine Warteliste mit Leuten, die einen erwachsenen Hund suchen.

  • Fragen Sie Freunde und Nachbarn, von denen Sie wissen, dass sie verantwortungsbewusste und liebevolle Tierhalter sind, wenn sie Ihren Hund adoptieren möchten.

  • Platzieren Sie eine Anzeige in einer Zeitung, erheben Sie jedoch eine Adoptionsgebühr. Das Aufladen eines angemessenen Betrags kann unethische Personen davon abhalten, eine Anzeige zu beantworten. Wenn Sie mit der Idee, Ihr Haustier zu "verkaufen", nicht zufrieden sind, spenden Sie den Betrag, den Sie verlangen, an ein Tierheim oder eine andere Wohltätigkeitsorganisation.Die Bereitschaft, einen fairen Preis für einen gesunden Hund zu zahlen, sagt zumindest etwas darüber aus, wie sehr die Person wirklich einen Hund will.


Video-Anleitungen: Max Raabe - Der perfekte Moment… wird heut verpennt (Offizielles Video) (Juli 2020).