DVD-Rezension: UFO - Hard Rock Legends Vol. 1
OK, ich bin gerade zu einer traurigen Erkenntnis gekommen. Ich habe einen schrecklichen Fehler gemacht. Michael Schenker ist und war immer ganz oben auf meiner Liste der Lieblingsgitarristen aller Zeiten. Infolgedessen hatte ich die gesamte Paul Chapman-Ära fast vollständig abgewiesen UFO. Als es herauskam, erinnere ich mich, dass ich den „No Place to Run“ (die erste Veröffentlichung nach Schenker) nach den melodischen Leads durchsucht habe, die ich liebe und die leer sind. Tragischerweise habe ich die nächsten paar Platten übersprungen.

Mit der Veröffentlichung dieses neuen Live-Sets von der Band mit dem Titel Hard Rock Legends Vol. 1, Teil des deutschen Labels Rockpalast Ich habe den Fehler meiner Wege gesehen. Diese DVD / CD stammt aus einer Show im November 1980. Sie zeigt Chapman zusammen mit Neil Carter an Gitarre und Keyboards sowie Phil Mogg am Gesang, Pete Way am Bass und Schlagzeuger Andy Parker.

Chapman klingt in seinen Songs absolut großartig und es besteht kein Zweifel, dass der Junge spielen kann. Er wirft einige rauchende Leads auf "Lettin 'Go", "Long Gone", "No Place to Run" und "Making Moves" ab. Er kommt am besten auf dem Elvis Presley-Cover "Mystery Train" rüber, wo er mit einem leckeren Glanz glänzt akustisches Intro. Er repliziert nicht Schenkers Leads zu den bekanntesten Songs der Band und obwohl ich die Originale sehr bevorzuge, hat er seine Momente.



Wenn Sie über UFO sprechen, ist Phil Mogg natürlich der Klebstoff, der alles zusammenhält. Sein Gesang war genau richtig für diese Show und während man die Verdienste jedes Gitarristen diskutieren kann, bleibt der Mogg der Rahmen, auf dem diese Band aufgebaut wurde.

Zu den Highlights des Sets zählen „Cherry“ und „Love to Love“. Möglicherweise war mein Lieblings-UFO-Song „Lights Out“ überraschenderweise in Ordnung, aber die Band hat dies mit einer unglaublich bösen Version von „Rock Bottom“ mehr als wettgemacht, in der Chapman auf einem erweiterten Solo glänzen kann.

Pete Way ist Pete Way, der für die Menge überfällt und jeden Zentimeter der Bühne abdeckt wie der vollendete Darsteller. Ich war auch beeindruckt von Neil Carter, der Paul Raymond ersetzte und sowohl Gitarre als auch Keyboards abdeckte. Carter schaffte es, den Sound mit Leichtigkeit treffend von Tasten zu Saiten zu füllen. Andy Parker hämmert natürlich mit großer Begeisterung auf seinem Kit herum und hält die Energie am Laufen.

Dies ist eine ausgezeichnete Postkarte aus einem Moment, in dem eine großartige Band auf alle Zylinder geklickt hat. Der einzige Nachteil ist der fast absolute Mangel an Extras in diesem Paket. Keine Interviews, Videos ... nichts. Sie erhalten jedoch eine CD-Version dieser Show. Glücklicherweise ist das Live-Set ein Herd und lässt Sie diese Auslassungen fast vergessen.

Songverzeichnis
01) Los geht's
02) Lange vorbei
03) Kirsche
04) Nur du kannst mich rocken
05) Kein Platz zum Laufen
06) Bewegungen machen
07) Liebe zu lieben
08) Mystery Train
09) Zu heiß für die Handhabung
10) Licht aus
11) Rock Bottom
12) Doktor Doktor

* Anmerkung des Herausgebers: Im Interesse einer vollständigen Offenlegung habe ich diese CD kostenlos von der Plattenfirma erhalten.

Video-Anleitungen: Guitar Legends - Blues Rock Night - Expo '92 Sevilla [HD 720p] (Dezember 2021).